Der Signia Podcast

Es ist anzunehmen, dass „The next Big Thing” in der technologischen Welt den Sehreiz hinter sich lassen wird. Was danach kommt bleibt bis heute noch ein Rätsel. Fest steht jedoch, dass der Mensch seine Sinnesorgane benötigt, um auch in Zukunft mit Maschinen interagieren zu können. Unser Hörsinn ist von allen fünf Sinnen die differenzierteste und leistungsfähigste Schnittstelle. Warum sollte nicht an diesem Punkt nach dem nächsten großen Wurf in der Menschheitsgeschichte gesucht werden? Und warum hören wir so wenig vom Hören?

Der Signia Podcast wird das theoretisch Machbare darlegen und gefühlte Sci-Fiction mit realen Fakten oder bereits vorhandenen Techniken untermauern. Es geht weniger um das Hier und Jetzt, sondern viel mehr um Themen, welche in Zukunft eine Relevanz haben werden und wie wir uns als zukünftige Kunden von Hear-, Health- oder Soundables auf diese Entwicklung einstellen können. „The next Big Thing” ist dabei vielleicht nur eine Schallwelle entfernt.

Hier kommen Sie zum Podcast auf Spotify, Amazon Music und Apple Podcast (Anmeldung erforderlich).
Smart Home. Unter diesem Begriff versteht man im weitesten Sinne Geräte des Haushalts, die miteinander vernetzt sind, um den Komfort, die Energieeffizienz oder das Sicherheitsgefühl zu erhöhen.
Neben digitalen Assistenten im Lautsprecherformat finden wir dabei ebenso Kühlschränke, Fensterläden, Heizungen, aber auch Wecker, Türsensoren oder Rauchmelder.
Laut Studien sollen allein in Deutschland bis 2022 4,3 Milliarden EUR mit Smart Home Produkten umgesetzt werden. Der Verband der Elektrotechniker (VDE) geht sogar davon aus, dass Smart Home ein Standard der Zukunft sein wird.
Welche kreativen Lösungen für die Hörakustik möglich sind, wie Lichtsignalanlagen vor Diebstahl schützen und wie man den Paketboten nicht verpasst, wenn man im Garten arbeitet, dies und weiteres erfahren Sie in der neuesten Episode mit Dennis und Sascha von dem Geschäftsführer von Bellman & Symfon, Herrn Olaf Kirschberger.

Mehr als ein Jahr Signia Podcast! In der Jubiläumsfolge treffen sich Dennis und Sascha auf einen virtuellen Kaffee. Beide nehmen sich in Ihrem Gespräch Zeit, die vergangenen Monate zu reflektieren, über den Ist-Zustand der Hörakustik und über Trends und Zukunftsthemen zu sprechen.

 

Wie geht es der Branche zu Zeiten von Pandemie und Lockdown-Beschränkungen? Wie steht es um Bluetooth LE Audio? Welche Erkenntnisse können wir aus einem Jahr Nutzung von künstlicher Intelligenz in der Kundenbegleitung ziehen? Was es mit Hörwürmern, neuen Konzepten von Hearables in der Hörakustik und vertrackten Kaufprozessen bei Brille und Auto auf sich hat, das erfahren Sie in der neuesten Folge des Signia Audiologie Podcastes. Corona-konform, mit Abstand und Duft von frischem Kaffee.


Den besten Sound zu finden ist seit je her eine der großen Künste im Bereich des Audio Engineering. Und so erschaffen täglich Menschen für andere Menschen wahre Klangwelten und -erlebnisse. Sei es im Tonstudio, im Audiomastering, im Konzertsaal oder auch im Bereich der Hörakustik. Doch: One size fits all? Passt ein standardisierter Klang wirklich für jeden?

Vieles was wir im Bereich der Klangwiedergabe erleben ist für ein breites Publikum konzipiert. Anhand von normierten Lautheitskurven werden Verstärkerparameter konzipiert, Erfahrungswerte von Soundmischern fließen in die Berechnungen ein und Hersteller veredeln Ihre Geräte mit einer ganz eigenen Klangnote.

Doch wie sieht es auf der Anwenderseite aus? Wie kann es gelingen, den ganz persönlichen und individuellen besten Klang seinen Hör-Systemen zu entlocken? Dieser Mission hat sich Christoph Stinn, Geschäftsführer von Audiosus, Hörakustiker und leidenschaftlicher Tontechniker, zusammen mit seinem Geschäftspartner Peter Möckel, gewidmet. Verfolgen Sie dieses spannende Gespräch über Klangerlebnisse, „behind the scenes“-Audiologie und wozu man Open-Air Lautsprecher-Türme für das Fachgeschäft konzipiert.

 

> Jetzt in der Wissens-App anhören

Wir alle kennen Verstärker, Lautsprecher, Computerchips und Mikrofone in der Audiotechnik. Wir sehen diese Dinge oft in unseren alltäglichen Gegenständen verbaut, sie kommen im Tonstudio und auch im Rundfunk vor und begleiten uns in vielen Aspekten unseres Lebens in Form von Gadgets, Smartphones und Hearables.

Wie bringen Experten aber solche Komponenten in ein Größenformat, dass diese nahezu unsichtbar und unauffällig am Ohr getragen werden können? Wie Hörsysteme konzipiert werden, welchen Herausforderungen sich Entwicklungsabteilungen manchmal gegenüberstehen und wie am Ende ein fertiges Produkt herauskommt, das erzählt in der neusten Folge Bernd Meister, Elektroakustik Designer bei WS Audiology in Erlangen.
Kennen Sie das Gefühl? Sie schauen gerade Ihren Lieblingsfilm im Fernsehen und auf einmal wird die beste Szene wie durch einen Knall von Werbung unterbrochen?

Dann geht es Ihnen wie vielen anderen Menschen auch, welche die Werbeunterbrechung im Grenzbereich Ihrer individuellen Lautheitswahrnehmung empfinden.

Hörsysteme, Hearables und Soundanlagen werden häufig auf Grundlagen von Verstärkungsfunktionen, orientiert am „normal“ hörenden Ohr, mithilfe traditioneller Messverfahren für die Nutzer angepasst.

Neue Erkenntnisse aus der Forschung empfehlen hier jedoch einen erweiterten Ansatz: Den Lieblings-Klang mithilfe des stereophone Lautheitsempfinden des Anwenders zu personalisieren.

Was die Wahrnehmung von Klängen und Geräuschen bei Menschen unterscheidet, was Hersteller von Soundanlagen für personalisierte Kundenerlebnisse tun könnten und was zukünftige Verfahren für die Diagnostik in der Hörakustik-Branche sind, darüber sprechen Dennis und Sascha Haag in der neuesten Episode mit Dr. Dirk Oetting von der HörTech gGmbH in Oldenburg.

Hörtech gGmbH: https://www.hoertech.de/de/
Keidser et al (2012): https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4040825/
Können Sie sich noch an die Zeit erinnern, in der Videotelefonie in den Kinderschuhen steckte und die ersten Voice over IP-Telefonate damit endeten, dass die Gesprächspartner sich gegenseitig ständig ins Wort fielen? Wäre das in der heutigen Zeit, in der soziale Distanz und elektronische Kommunikation groß geschrieben werden überhaupt noch vorstellbar?
In der aktuellen Episode des Podcasts, Signia – Hören & Technik, trifft Sascha Haag auf Menschen, die durch ihre tägliche Arbeit Ihre Hörumgebung definitiv bereits positiv beeinflusst haben.
Mit Manfred Lutzky und Markus Schnell, die in ihrer Funktion am Fraunhofer Institut für integrierte Schaltungen arbeiten, geben Ihnen erfolgreiche Experten, welche beispielsweise 2011 mit dem Codec AAC-LD die oben geschilderten Hürden erfolgreich meistern konnten, einen Einblick in aktuelle Entwicklungen. Erfahren Sie aus erster Hand, was des Fraunhofer Institut und dessen vielen Wissenschaftler mit ihrer neuen Errungenschaft, dem Standard-Codec für Audioverarbeitung LC3 (Low Complex Communication Code), bewirken können. Dieser Codec wird zukünftig in Bluetooth LE Audio der Bluetooth SIG für Hearables und Hörsysteme Anwendung finden. Erhalten Sie zum Abschluss eine Antwort auf die Frage, wie es wohl sein mag in einer Position zu arbeiten, in der mit einem einzelnen Codec für Milliarden Endgeräte unsere Welt des Hörens ein Stück weit verändert wird.
Sie, liebe Hörerin und lieber Hörer, sehen einen Hund oder einen Apfel und können es sofort als solchen identifizieren. Eine Maschine jedoch erkennt zunächst nur eine Zusammenstellung von Bildpunkten.
Wie eine Maschine nun aber lernen kann, aus einer solchen Ansammlung von Informationen zu erkennen, welches Bild einen Hund oder einen Apfel darstellt, damit befasst sich die Wissenschaft in der Informatik unter dem Schlagwort „Pattern Recognition“ oder auch „Mustererkennung“. Zum Einsatz kommen hierfür so genannte Neuronale Netzwerke, eine Form von künstlicher Intelligenz, die mittels machine learning auf bestimmte Aufgaben trainiert werden.
Wie solche Systeme Menschen mit Hearables und Hörsystemen helfen können, situativ genau den Klang zu erhalten, den sie benötigen, wie man einen Digitalen Assistenten konzipiert, aufbaut und realisiert und wie beispielweise die Medizin Unterstützung bei der Analyse von bildgebenden Verfahren erhält, dazu sprechen Dennis und Sascha in der neuesten Folge mit Dr. Ing. Marc Aubreville, Entwickler bei der WSA und Wissenschaftler an der Friedrich-Alexander-Universität in Erlangen beim Department of Computer Science im Pattern Recognition Lab.

Haben Sie Fragen an uns, zu unserem Podcast, an die Forschung und Entwicklung in der Audiologie oder zu möglichen Zukunftsszenarien aus der Welt der Hörsysteme und Hearables? Dann schreiben Sie uns gerne an: wissens-app@signia-pro.com

Literaturhinweis: Eric Topol – Deep Medicine: How Artificial Intelligence Can Make Healthcare Human Again, ISBN: 9781541644632
„Das Alien, das mich schult!“. Mit Tablets, Apps, Bluetooth-Speakern, Digitalen Assistenten und sensorgesteuerten Hearables im Gepäck sind Audiologische Trainer von Signia Deutschland heute unterwegs auf Kundenbesuchen, Roadshows, Innovation Days und Messen.

Sie trainieren Mitarbeiter und Unternehmen bezüglich neuester technischer Entwicklung und vernetzen wichtiges Know-How mit praktischen Interaktionen. Mittels Gamification können Teilnehmer Ihr Wissen gegen andere austesten, per Touch Fortbildungspunkte sammeln oder sogar, online begleitet, mit ihrer eigenen Software die Wirkungsweise von digitalen Assistenten erleben.
Kundenzufriedenheit- und Bindung 2.0 durch Algorithmen und digitalen Service sicherstellen? Wie präsentiere ich mich und mein Unternehmen in der digitalen Welt und kann Social Media zu mehr Aufmerksamkeit verhelfen? Was im asiatischen Raum bereits feste Wurzeln geschlagen hat, erfährt auch im europäischen Raum immer mehr an Beschleunigung. So ist es bereits möglich, sich als Kunde online vielfältig vis-à-vis beraten zu lassen und beispielweise neben einer anschließenden reinen Betreuung vor Ort auch auf Services, wie digitale Assistenten und telemedizinischen Support, zuzugreifen.
Wie solche Konzepte aussehen und zukünftig weiter gestaltet werden können, darüber spricht Dennis in der neuesten Folge des Signia Audologie Podcasts mit Unternehmer und Social Media Coach Fabian Böhm, sowie dem Leiter Training und Audiologie für Signia Deutschland, Sascha Haag.
Upgrade to Style! Unterstützung beim Hören als Makel? Die neue Betrachtungsweise von Hearables und Helfer beim Hören, darüber spricht Dennis in der neuesten Episode mit Manuel Cortez (Creative Director, Schauspieler, Fotograf, Botschafter für Signia Hörsysteme, uvm.). Manuel spricht von seiner persönlichen Hörgeschichte, wie er sich nach einem Wakeboard-Unfall eine Hörminderung zugezogen hat und wie er diese neue Herausforderung in seinem Leben gemeistert hat. Er erzählt nicht nur von seiner ganz persönlichen Erfahrung und seinen ersten Schritten mit Hörsystemen, sondern wie er mit neuartig designten Hörassistenten auch sein persönliches Lifestyle-Produkt und täglichen Begleiter für bestes Hören gefunden hat. Ein inspirierendes Gespräch, welches zum Umdenken von Stigma zu Akzeptanz und Solidarität anregt.
Christian Honsig (CEO), Tobias Wiedmann (Leitung Marketing) und Sascha Haag (Leitung Audiologie & Training) zur aktuellen Lage der Hörakustik-Branche.
Die Welt befindet sich aktuell in einer noch nie dagewesenen Ausnahmesituation – ein Virus lähmt die Weltwirtschaft, das öffentliche Leben und bei vielen den ganz persönlichen Alltag. So gehört die Hörakustik als Gesundheitshandwerk zu den systemrelevaten Berufsgruppen – Jedoch sind verkürzte Öffnungszeiten, Notdienste, Tele-medizinische Betreuung, aber auch Homeoffice und Kurzarbeit nur einige der vielen Maßnahmen, die Inhaber eingeleitet haben, um den Empfehlungen der Bundesregierung gerecht zu werden und die Ausbreitung der Covid-19 Erkrankung zu verlangsamen, gleichzeitig aber auch das Unternehmen zu sichern und dem Service für gutes Hören gerecht zu werden.
In dieser Folge sprechen drei wichtige Personen der Firma Signia, eines der größten Hörsystemhersteller der Welt, die mit ihrer Arbeit tagtäglich dazu beitragen, unter dem Motto #WIRZUSAMMEN die Hörakustik-Branche durch diese Zeit durchzumanövrieren, sei es durch gezielte Führungsentscheidungen im Unternehmen, der Gründung von Gemeinschafts-Initiativen und der durchgängigen Kommunikation mit der Branche, sowie auch z. B. dem Ausbau von Trainings-Programmen über Online-Schulungen.
Sie sprechen über Ihre Sicht der aktuellen Lage, Empfehlungen für Inhaber von Hörakustik-Unternehmen und den Stand der Digitalisierung in der Branche, sowie deren zukünftige Entwicklung und Chancen für weiterhin bestes Hören – auch nach Corona.
Werner von Siemens ist am 13.12.1816 im heutigen Gehrden in Niedersachsen geboren. Hätte er eine Laufbahn als Hörakustiker eingeschlagen, würde er heute auf einen Erfahrungsschatz von 180 Jahren Berufserfahrung mit über 20.000 Hörsystemanpassungen zurückgreifen können.
Im Januar hat Signia ein Projekt gestartet, welches nun im April erstmals Einzug erfahren wird: Einen digitalen Assistenten, der nach 6 Wochen Einarbeitung bereits über 20.000 Optimierungen durchgeführt hat. “Künstliche Intelligenz wird unser aller Leben beschleunigen, ob wir wollen, oder nicht.”, sagt der Zukunftsvisionär und Experte für Audiologie Sascha Haag. Wie diese Digitale Mitarbeit im Arbeitsalltag in der Hörakustik Einzug findet, wie Berufsbilder sich wandeln und was es mit neuronalen Netzwerken, Machine Learning und dem Brettspiel “Go” auf sich hat, das erfahren Sie in dieser Podcast-Episode.
Wenn sie die Komplexität des Alltags mit Mikrofonen und Sensoren einfangen, benötigen sie im Anschluss eine große Rechenleistung, um aus einer diffusen Klanglandschaft eine klare und präzise Szenerie abzuleiten.
In dieser Folge werden die Grundzüge einer neuen Signalverarbeitung von Hörsystemen mit dem Namen Xperience, welche zum EUHA Kongress 2019* in Nürnberg vorgestellt wurde, diskutiert und erläutert. Dabei klären Dennis und Sascha Haag über die Möglichkeiten auf, welche neue Technologien wie die Kombination von Akustik- und Bewegungssensoren bereithalten. Insbesondere der Weg des Schalls, verarbeitet von verschiedensten Algorithmen und getriggert durch Sensoren, ist dabei von besonderem Interesse. Oder wussten sie das Hörsysteme bis zu 500 x Mal die Umgebung scannen, bis zu 4-fach zoomen und innerhalb von 2ms auf neue Schallereignisse reagieren können?

*Der EUHA Kongress ist die weltweit größte Messe für Entwicklungen und Neuheiten rund um das Thema Hörsysteme.
In der zweiten Folge des Audiologie Podcasts widmet sich Dennis einem Thema, welches viele Menschen zuerst für Science Fiction halten werden. Oder würden sie damit rechnen, das Hörsysteme heutzutage die anatomischen Gegebenheiten des Trägers in Form von Kopf- und Gesichtsform im 3D Modell vermessen und dadurch gezielt die eigene Stimme erkennen können?
Wozu diese technische Errungenschaft im späteren Alltag zum Einsatz kommt, welcher Theorie dieser Einsatz folgt und welche Möglichkeiten sich in Zukunft auf solch einem technischen Meilenstein gründen lassen erläutert Ihnen dabei Sascha Haag, Leiter Audiologie und Training Deutschland für eines der größten Hörsystemhersteller der Welt.
Dennis Prasetyo, audiologischer Trainer und Hörakustikmeister, stellst sich und seinen Gast in der ersten Folge, Sascha Haag, Leiter Audiologie und Training für den Standort Deutschland, vor.
Die beiden sprechen über ihren Weg in die Audiologie und ihre Faszination für die Branche.

Die Stimme hinter dem Signia Podcast

Dennis Prasetyo

Dennis Prasetyo ist seit 2018 Audiologischer Trainer bei Signia und außerdem Hörakustikmeister, Pädakustiker und Audio Engineer (Diploma).

Nach seinem Studium im Bereich Tontechnik und Musikproduktion absolvierte er die Ausbildung zum Hörakustiker und war von 2012–2018  als Filialleiter und Ausbilder in einem mittelständischen Unternehmen tätig. Dort wirkte er in diversen Arbeitskreisen zum Thema Ausbildung und Hörsystemanpassung mit. Neben seiner Tätigkeit als Audiologischer Trainer arbeitet Dennis selbstständig als Sprecher für Audiomedien und spricht u.a. für Podcasts, Hörspiele, Hörbücher, eLearning-Module, Werbung uvm.
Zum Anfang gehen